Neue Glocken

Für unsere neuen Glocken hat der Kirchenvorstand nach längerer Beratung inzwischen entschieden, welche Inschriften sie tragen sollen:

Glocke 1 es´: Des Herrn Wort bleibt in Ewigkeit. (1. Petr. 1, 25)
Sie läutet zu Bestattungen und zur Nacht um 21 Uhr, außerdem dient sie dem Stundenschlag. Sonntags läutet sie gemeinsam mit den anderen beiden großen Glocken zum Beginn des Gottesdienstes.
Glocke 2 f´: Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden.
(Lukas 2, 14)
Sie läutet um 10 Uhr (Friedensläuten), um 19 Uhr zum Abendläuten, sonntags um 9.30 Uhr zur Vorbereitung auf den Gottesdienst und bei der Einsegnung während einer Hochzeit.
Glocke 3 g´: Herr, deine Güte reicht, so weit der Himmel ist. (Ps. 36, 6)
Sie läutet um 7.15 Uhr als Schulläuten und um 16 Uhr zum Nachmittagsläuten, außerdem während der Einsegnung der Konfirmanden.
Glocke 4 b´: Christus, das Licht der Welt (nach Johannes 8, 12)
Frühes Morgenläuten um 5.30 Uhr, Vater-Unser-Läuten während des Gottesdienstes und während der Einsegnung zur Taufe. Die kleine Glocke ergänzt das Geläut an den Feiertagen zu einem besonders schönen und vollen Klang.
Die neuen Glocken sollen im August von der Firma Rincker gegossen werden und könnten nach weiterer Bearbeitung und klanglicher Prüfung ca. Mitte bis Ende Oktober eingebaut werden.
Bereits zuvor wird das Südfenster des Kirchturms etwas verbreitert, der Glockenstuhl zerlegt, ein neuer Boden eingezogen und die alten Glocken mit einem Kran herausgehoben werden. Solange dieser Aus- und spätere Einbau dauert, wird unsere Gemeinde auf das vertraute Glockengeläut verzichten müssen.

@Glockenfreunde_Eschbach – Die Glocken klingen wieder

Lange war es still geworden um unsere Kirchenglocken – oder genauer gesagt waren die Glocken still geworden! Im März hatten wir die alten Glocken verabschiedet, die zur Vorbereitung des Glockentauschs außer Betrieb genommen werden mussten. Am 3. Mai kamen die langerwarteten neuen Glocken und wurden im Rahmen eines Gemeindefestes gesegnet und in den Turm gehoben. Noch im selben Monat sollten sie das erste Mal erklingen – aber nach dem ersten Testläuten blieben sie stumm!
Es hatte sich herausgestellt, dass ein erforderliches Schwingungsgutachten erst erstellt werden konnte, nachdem das Baugerüst vollständig abgebaut war. Durch Verzögerungen bei den Renovierungsarbeiten entstand also noch einmal eine Wartezeit, in der nur der Stundenschlag der Turmuhr zu hören war.

Aber Anfang September war es endlich soweit: Das Gerüst wurde abgebaut, und kurz darauf kam
schon der Gutachter nach Eschbach. An diesem Tag gab es bereits einen ersten Vorgeschmack auf den Klang der neuen Glocken, denn diese mussten natürlich für die erforderlichen Messungen geläutet werden. Es folgte noch einmal eine Zeit des angespannten Wartens: Was würde das Gutachten ergeben?
Konnten die Glocken in Betrieb genommen werden, oder würden weitere Arbeiten erforderlich?
Die Glocken klingen wieder!

Aber dann kam das erlösende „grüne Licht“ des Gutachters: Die Glocken können läuten! Und so konnten wir am 22. Oktober das neue Geläut feierlich begrüßen! Viele Gemeindeglieder und
Glockenfreunde von nah und fern waren gekommen, um bei diesem besonderen Moment dabei zu sein. Nach einer Andacht mit Pfarrerin Kerstin Steinmetz war es dann soweit: Die Gemeinde versammelte sich vor der Kirche, und die Glocken stellten sich vor. Erst jede einzeln, beginnend mit der kleinsten Glocke, dann das Gottesdienstgeläut mit den ersten 3 Glocken, und zum krönenden Abschluss erklang das Festtagsgeläut mit allen 4 Glocken, was viele begeisterte Reaktionen hervorrief.

Mit diesem Tag endete eine über 7 Monate währende Zeit der Stille, und seitdem erklingen die Glocken wieder zu den vertrauten Zeiten und rufen zu den Gottesdiensten. Ein großes Projekt hat damit ein glückliches Ende gefunden. Und bald ist auch wieder das Festtagsgeläut zu hören, denn Weihnachten
steht vor der Tür. Übrigens – die Glockenfreunde freuen sich weiterhin über Glockenpaten, die die Finanzierung dieses Jahrhundertprojekts unterstützen. Wäre das nicht ein schönes Weihnachtsgeschenk? Informationen gibt es im Gemeindebüro oder unter glockenfreunde-eschbach@t-online.de

Jan Hille für die Glockenfreunde Eschbach


Möchten Sie auch eine Glockenfreundin oder ein Glockenfreund werden? Wir freuen uns über jede finanzielle Unterstützung, z.B. in Form einer einmaligen Spende. Wenn Sie sich längerfristig engagieren möchten, gibt es die Möglichkeit, eine Glockenpatenschaft zu übernehmen. Informationen dazu folgen in Kürze auf unserer neuen Webseite oder vor Ort im Gemeindebüro.

Wenn Sie Fragen haben oder bei den Glockenfreunden mitarbeiten möchten, können Sie sich jederzeit an Jan Hille (584297, hillefamily@t-online.de) wenden.

Werbung